WORAN GLAUBST DU?

„Glauben - ein Wort - unzählige Auslegungen. Viele Menschen glauben an Gott, einige an die Wissenschaft, andere an sich selbst. Manche haben ihren Glauben verloren, andere haben ihn gefunden. Und selbst wer an nichts glaubt, glaubst zumindest daran.
Glauben hat viele Gesichter. Woran glaubst du?“

mehr ...

 

 


Fürchte Dich nicht

Karfreitag heißt: Stark sein, Schwäche zeigen, Vertrauen, sich gegenseitig stützen, sich fürchten,  Gedanken loslassen

mehr ...


Oh ja, ich will!
Wenn das erste Grün durchs Eis bricht und die Welt wieder neu wird,
wenn wir in der Fastenzeit überlegen, was uns wirklich wichtig ist, 
und neu ausprobieren, wie wir leben wollen:
"Oh ja, ich will!"

mehr...

 

 


Oh Mein Gott!!!
OMG - das kann für Begeisterung und Empörung stehen. Auf jeden Fall präsentiert katholisch.de hier etwas Überraschendes zu den Themen Glaube und Kirche aus dem Internet. Beim Durchklicken musste ich, dass ein oder andere mal wirklich schmunzeln. Verrückte, bunte kirchliche Welt denke ich mir.

mehr...


Tiefsinnige Slam Poetry

„Ist doch verrückt, nicht, dass wir so sehr um dieses Glück rotieren und doch kapitulieren bei dem Versuch, etwas zu definieren, das wir nicht kapieren?“ Der Poetry Slammer und Rapper Marco Michalzik holt mich mit in seinen Gedanken über Glück und Pech, über Bedeutung und Sinn meines Lebens total in seinen Bann.

mehr...


Mein persönliches Glaubensbekenntnis – ganz anders, aber voll Glauben

Ein Lied mit Bier, aber nicht nur über Alkohol. Mein persönliches Glaubensbekenntnis, dass ich gerne mit einem Glas Kölsch in der Hand mitsinge. Das Kölschglas hebe ich hoch, mein Blick geht in den Himmel. Ich glaube, sie sehen zu. Ich glaube, sie leben weiter. Ich glaube, sie feiern mit.

mehr...


Meinem eigenen Gottesbild auf der Spur zu sein und meinen Glauben im Alltag zu leben, fällt mir auch als Theologin nicht immer leicht. In meinem Studium bin ich Gott wissenschaftlich begegnet, habe die Lehrmeinung der Kirche wiedergegeben und mich mit kritischen Positionen auseinandergesetzt. Die Frage der eigenen Gottesvorstellung, die Frage nach meiner eigenen Spiritualität lässt sich dadurch nicht leichter beantworten. Ganz im Gegenteil vielleicht. Die wissenschaftliche, theologische Auseinandersetzung verdrängte auch manchmal die Frage nach meinem eigenen Glauben.

mehr...


X