Du fehlst - Meine Trauer - Meine Erinnerungen

...und dann sitzt man da,
mit einer Handvoll Bilder vielleicht, den ganzen unsichtbaren Erinnerungen und hat keine andere Wahl, als das Unwiderrufliche zu akzeptieren.
Die Lücke, die der Tod von Freunden, Geschwistern, Eltern oder Großeltern hinterlässt, schließt sich auch Monate oder Jahre später nie ganz.
Und an wie vielen Stellen der andere fehlt, das stellt man oft erst nach und nach fest.

Jeder von uns...
Ob absehbar oder ganz plötzlich: Jeder von uns wird im Laufe seines Lebens mit dem Sterben und dem Tod konfrontiert —
und zwar nicht erst, wenn es um das eigene Lebensende geht. Manche begegnen dem Tod schon sehr früh,
wenn sie als Kind einen Menschen verlieren, der ihnen am Herzen liegt oder als junge Erwachsene
erleben, dass gleichaltrige Freunde durch Krankheit oder Unfall sterben.

Was ihr braucht, kann geschehen.
Dieses Wochenende richtet sich an 18- bis 35-Jährige, die trauern.
Was ihr braucht, kann geschehen: erinnern, austauschen, sich gegenseitig stärken.

Termin
Freitag, 05. Oktober 2018, 18.00 Uhr bis
Sonntag, 07. Oktober 2018, 13.00 Uhr

Information und Kursleitung
• Aadel Maximilian Anuth
Diplom-Theologe, Haus Ohrbeck
a.anuth@haus-ohrbeck.de
Tel 05401 / 336-24
• Katja Orthues
Trauerbegleiterin

Kosten
enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung
• 60 € für Schülerinnen, Schüler, Auszubildende und Studierende bis 28 Jahre
• 85 € für alle anderen Teilnehmenden

Anmeldung und Veranstaltungsort
Haus Ohrbeck
Am Boberg 10
49124 Georgsmarienhütte
05401 336-0
info@haus-ohrbeck.de
www.haus-ohrbeck.de

X